Bienen-AG

Die AG Schulimkerei besteht seit dem Jahr 2014 am Carolus-Magnus-Gymnasium. In ihr können die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen mit dem Lebewesen Biene sammeln und deren Einfluss auf die Natur ein- und wertschätzen lernen.

Die Bienen eignen sich durch ihre zentrale Funktion im Ökosystem hervorragend, um Zusammenhänge in der Natur anschaulich zu verdeutlichen und die Prinzipien der Nachhaltigkeit praxisorientiert zu vermitteln.

Die Honigbiene nimmt mit anderen bestäubenden Insekten im direkten Zusammenspiel von Pflanzen, Tieren und Menschen eine zentrale Schlüsselrolle ein. Ihr kommt im Rahmen der ökologisch-ökonomische Bedeutung bestäubender Insekten für uns Menschen eine große Bedeutung zu.

Die AG zielt darauf ab, bereits bei Schülern das Interesse für das ökologische Wirtschaften mit Bienenvölkern zu wecken.

In Partnerschaft mit Lehrkräften und weiteren Personen werden die Schülerinnen und Schüler praxisorientiert an die Imkerei herangeführt und in der nachhaltigen Bewirtschaftung von Bienenvölkern begleitet.

Über die klassische Imkerei hinaus sollen die AG-Teilnehmer zudem motiviert werden, im Umfeld der Schule auch Maßnahmen zum Schutz der Wildbienen – ebenfalls wichtige Bestäuber – anzustoßen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen erste Grundsätze im Umgang mit den Völkern erleben und recht selbst-ständig wesentliche Arbeiten an und um die Bienen verrichten.  

Sie haben die Möglichkeit die Bienenvölker im Wechselspiel der Natur zu begleiten. Die verschiedenen Einflüsse können beobachtet, eingeschätzt und bewertet werden.

In diesem Kontext wird fächerübergreifendes Lernen praktiziert.

Ein schulnaher Aufstellungsort für die zu betreuenden Bienenvölker existiert.

Interessierte Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Jahrgangsstufen sind Mitglieder der Bienen-AG.

Bei Elternsprechtagen und dem Tag der offenen Tür wird der geerntete Honig vermarktet.

Der Umgang der Schülerinnen und Schüler mit der Biene als Naturwesen hat den Vorteil, dass sie recht selbstständig existieren kann, sofern die äußeren Bedingungen einigermaßen günstig sind (Wasser, Pollen, Nektar, Propolis, d.h. die allgemeinen Lebensbedingungen, Futterversorgung im Winter.

Regelmäßig finden Fortbildungsveranstaltungen für die Mitglieder der Bienen-AG im Umweltzentrum Westfalen in Bergkamen (Ökologiestation) statt.

Der Umgang mit Bienen fördert Empathie, Verantwortung und Wertschätzung gegenüber der Kreatur und der Natur gefördert.


Ansprechparnter: Herr Ploghaus [g.ploghaus@gymnasium-marsberg.de]

Couragiert. Motiviert. Gemeinsam.