Englisch

Lehrkräfte

Folgende Lehrkräfte unterrichten das Fach Englisch:

Frau Berens

Herr Dr. Bohnensteffen

Frau Erfmann

Herr Hansmeier

Herr Hiddemann

Herr Prenting

Herr Schäfer

Frau Schulze 

Herr Trachternach

Frau Uffenwasser

Frau Walle

Frau Wegener

Herr Wriedt

Unterrichtsinhalte

Sekundarstufe I

In der Sekundarstufe I unterrichten wir mit dem Lehrwerk Access vom Cornelsen Verlag.


Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II besprechen wir folgende Themen:

EF

Meeting people – online and offline

Teenage dreams and nightmares

Getting involved – locally and globally

Going places – intercultural encounters abroad

Q1

The impact of the American Dream: visions and realities

American and British realities

Voices from the African Continent: Focus on Nigeria

From Shakespeare to Zephaniah: One land – many voices

Q2

Media, reality and me – dangers and opportunities of modern media usage

Making the global village work
Learning, studying and working in a globalized world

Towards a better world: utopia and dystopia in literature and film

Leistungsbewertung

Grundsätze der Leistungsbewertung Sek. I

 

Bereich I: Klassenarbeiten (50%)

Anzahl und Dauer der Klassenarbeiten

Jgst. 5: 3 Klassenarbeiten pro Halbjahr à 45 Minuten

Jgst. 6: 3 Klassenarbeiten pro Halbjahr à 45 Minuten

Jgst. 7: 3 Klassenareiten pro Halbjahr à 45 Minuten

Jgst. 8/1: 3 Klassenarbeiten à 45 Minuten

Jgst. 8/2: 2 Klassenarbeiten à 45 Minuten + 1 Lernstandserhebung

Jgst. 9: 2 Klassenarbeiten pro Halbjahr à 45 Minuten/1 Arbeit à 90 Minuten/

             1 mündliche Prüfung

Textproduktion: sprachliche Leistung: (60%)

Textproduktion: inhaltliche Leistung (40%)


Intervalle der Notenstufen:

100% - 89%= sehr gut
88% - 76%= gut
75% - 63%= befriedigend
62% - 50%= ausreichend
49% - 25%= mangelhaft
24% - 0%= ungenügend

Bereich II: Sonstige Mitarbeit (50%)

z. B.

  • zusammenhängendes Sprechen,
  • Teilnahme an Gesprächen (UG, PA, GA),
  • punktuelle Überprüfungen einzelner Kompetenzen (u.a. kurze schriftliche Übungen, Wortschatzkontrolle, vorgetragene Hausaufgaben, Überprüfungen des Hör- und Leseverstehens…),
  • Präsentation von Projektarbeiten.

Ermittlung Zeugnisnote

Sollte eine Schülerin/ein Schüler genau zwischen zwei Noten stehen, so gibt die Note im Bereich der „Sonstigen Mitarbeit“ in der Regel den Ausschlag.

Beispiel:

Klassenarbeitensonstige MitarbeitZeugnis
3 - 3 -3

3

2

2

2 - 2 -2

2

3

3


Grundsätze der Leistungsbewertung Sek. II

Schriftliche Leistung (2 Klausuren pro Halbjahr):50%
Mündliche Leistung:50%

Leistungsbewertung Distanzlernen

Im Falle einer Schulschließung werden die Fachlehrkräfte den Schülerinnen  und Schülern Aufgaben und Arbeitsaufträge über die Plattform Logineo übermitteln.

Es  sollen auch im Distanzlernen möglichst alle Fertigkeitsbereiche überprüft werden. Vorstellbar sind folgende Formen der Leistungsüberprüfung:

Präsentation von mündlich erarbeiteten Ergebnissen:

  • Audiofiles, Podcasts
  • Videosequenzen

    Präsentation schriftlicher Ergebnisse:

  • Projektarbeiten
  • Lerntagebücher
  • Lesetagebücher
  • Portfolios
  • Schreibaufträge
  • Mindmaps
  • Blogbeiträge

Nicht fristgerecht eingesandte Ergebnisse werden als nicht erbrachte Leistung gewertet. Es gibt je nach Aufgabentyp (Einsetzübung Grammatik; Aufgaben zur Sprachmittlung; Hörverstehensübungen; Hörsehverstehensübungen; Textbearbeitungsaufgaben; Verfassen eines Textes etc.) verschiedene Vorgehensweisen:

  • die Schüler/innen kontrollieren ihre Ergebnisse selbst anhand von vom Fachlehrer zugeschickten Musterlösungen;
  • einzelne Schüler/innen (namentlich) werden zur Abgabe von Arbeitsergebnissen aufgefordert;
  • alle Schüler/innen der Lerngruppe senden ihre Lösungen ein, diese werden zumindest stichprobenartig bewertet, d.h. gelesen, korrigiert und mit einem kurzen schriftlichen Feedback versehen.

Die Gewichtung der einzelnen Noten aus dem Distanzlernen für die Halbjahresnote ist im Zusammenhang zu sehen mit der Länge eines Lockdowns, dem Umfang und dem Schwierigkeitsgrad der einzelnen Aufgaben.

Was uns wichtig ist ...

Den Englischlehrkräften ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass ...

...

seit der Einführung der landesweiten Lernstandserhebungen und Zentralen Prüfungen das CMG im Fach Englisch stets mit guten bis sehr guten Ergebnissen abgeschnitten hat und die Ergebnisse unserer SchülerInnen in vielen Bereichen über dem Durchschnitt vergleichbarer Schulen in NRW lagen.

...

Englisch in vielen Staaten dieser Welt Amtssprache oder Verkehrssprache ist.

...

im Englischschunterricht die kommunikativen Kompetenzen (Hörverstehen, Leseverstehen, Sprachmittlung) gefördert werden.

...

im Englischunterricht die Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln und sprachliche Korrektheit gefödert werden.

...

die Lerninhalte zeitgemäß und lebendig sind.

...

der Unterricht altersgemäß ist.

...

sich unsere SchülerInnen mit Englisch sprechenden Menschen außerhalb unserer Schule verständigen können.

...

Englisch aber nicht ohne Engagement und Fleiß erlernt werden kann.  

Couragiert. Motiviert. Gemeinsam.